ist auch eine Pflanze

Zu den Temperaturen der letzten Tage passen die Ringe „Schneeball“ der Schmuckdesignerin Heike Besslich – vielleicht hat sie bei der Namensgebung aber auch an die gleichnamige Pflanze gedacht.

Ihr besonderes Interesse gilt dem Thema Blumen und Blüten, doch weniger der floralen Dekoration, als vielmehr der Form und Struktur vordergründig unscheinbar wirkender Details wie Fruchtknoten, Staubbeuteln, Samen und Beeren. Aus diesen kleinen Formen entsteht Schmuck, bei dem es sich lohnt, genauer hinzuschauen.

Für die Goldschmiedin ist Schmuck „ein spielerisches Mittel, Gefühle und individuelle Persönlichkeit auszudrücken. Meine Ringe sollen Lust wecken, sie zu berühren, zu tragen, mit ihnen zu leben."

Zurück